geburts abc

Alkohol Nikotin

Genussgifte schaden Babys

Alkohol
Zu 0,0 Promille gibt es keine Alternative. Entgiftung ist möglich, bevor Sie schwanger sind.

Tatsachen

- Alkohol ist auch in kleinen Mengen schädlich für das ungeborene Kind.
- Ungeborenen Kindern fehlen die Enzyme, die für den Abbau des Alkohols erforderlich sind.
- Alkohol bewirkt die am häufigsten vorkommende irreparable geistige Behinderung (lt. WHO).
- Jedes 300ste Kind in Deutschland ist sichtbar mit lebenslangen Folgen geschädigt.
- Hirnschädigungen, die man eventuell nicht sofort merkt, sind noch weit häufiger.

Hier finden Sie gute und sachliche Informationen zum Thema Alkohol und Schwangerschaft.

Nikotin
Ermöglichen Sie Ihrem Kind ein gesundes Wachstum

Tatsachen

- Babys von Raucherinnen haben ein niedrigeres Geburtsgewicht.
- Nikotin beschleunigt den Herzschlag des Kindes (Stress)
- Die Kinder sind auch nach der Geburt latent gestresst.
- Schon passives Rauchen führt zu erhöhtem Fehl- und Totgeburtsrisiko.
- Neugeborene haben Entzugserscheinungen.
- Gestresste Kinder lernen schlechter.
- Gestresste Kinder bilden leichter Verhaltensstörungen aus.
- Körperliche Fehlstellungen der Beine (X-Beine) sind möglich.

Holen Sie sich bitte Hilfe - für sich selbst und Ihrem Kind zuliebe.

Hilfe für Schwangere beim Verzicht auf Alkohol und Tabak
www.iris-plattform.de


Suchtberatung (auch anonym)
Caritas: www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/suchtberatung/suchtberatung
AWO: https://www.awo.org/beratung-finden/suchtberatung
Diakonie: www.diakonie.de/service-navigator.html?action=map&e=Suchtberatung