geburts abc

Schweizer Krankenkassen setzen auf Hebammen

Vorbild für Deutschland

Werdende Mütter sollen während der Schwangerschaft optimal betreut werden. Mitte Dezember hat der Schweizer Bundesrat in Sachen Geburtsvorbereitung eine wichtige Verordnung geändert, ohne dass dies öffentliches Aufsehen erregt hätte.

Seit dem 1. Januar 2017 können schwangere Frauen entscheiden, ob sie alle vorgesehenen Vorsorge- und Kontrolluntersuchungen von einer Hebamme anstelle einer Ärztin oder eines Arztes durchführen lassen wollen. Neu ist: Die Krankenkasse vergütet während einer normalen Schwangerschaft sieben Kontrolluntersuchungen. Dazu kommen zwei (! - Anm. GreenBirth) durch einen Arzt durchgeführte Ultraschalluntersuchungen. mehr lesen...