geburts abc

Nikotin - Alkohol

Genussgifte schaden Babys

Nikotin
Holen Sie sich bitte Hilfe - für sich selbst und Ihrem Kind zuliebe.

Tatsachen

- Babys von Raucherinnen haben ein niedrigeres Geburtsgewicht.
- Nikotin beschleunigt den Herzschlag des Kindes (Stress)
- Die Kinder sind auch nach der Geburt latent gestresst.
- Schon passives Rauchen führt zu erhöhtem Fehl- und Totgeburtsrisiko.
- Neugeborene haben Entzugserscheinungen.
- Gestresste Kinder lernen schlechter.
- Gestresste Kinder bilden leichter Verhaltensstörungen aus.
- Körperliche Fehlstellungen der Beine (X-Beine) sind möglich.Es gibt keine Möglichkeit, Schädigungen beim Kind zu vermeiden.

Ermöglichen Sie Ihrem Kind ein gesundes Wachstum.

Hilfe für Schwangere beim Verzicht auf Alkohol und Tabak
www.iris-plattform.de

Alkohol
Zu 0,0 Promille gibt es keine Alternative. Entgiftung ist möglich, bevor Sie schwanger sind.

Tatsachen

- Alkohol ist auch in kleinen Mengen schädlich.
- Ungeborenen Kindern fehlen die Enzyme, die für den Abbau von Alkohol erforderlich sind.
- Alkohol bewirkt die am häufigsten vorkommende irreparable geistige Behinderung (lt. WHO).
- Jedes 300ste Kind in Deutschland ist sichtbar mit lebenslangen Folgen geschädigt.
- Hirnschädigungen, die man eventuell nicht sofort merkt, sind noch weit häufiger.

Gute und sachliche Informationen zum Thema Alkohol und Schwangerschaft finden Sie unter
www.faskinder.de/nurtext/grundlagen1.htm

Suchtberatung (auch anonym)
Caritas: www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/suchtberatung/suchtberatung
AWO: www.awo-beratung.org/index.php?id=357
Diakonie: www.diakonie.de/service-navigator.html?action=map&e=Suchtberatung