geburts abc

Pränataldiagnostik - Beratungsstellen

Bundesweites Angebot

Tests der Pränataldiagnostik (PND) sind Teil des Gesundheitsmarktes und keine Vorsorge (Liste s. unten). Sie sind freiwillig und privat zu bezahlen. (Ausnahme, d.h. die Kosten übernimmt die Krankenkasse: Diabetestest und drei Basisultraschalluntersuchungen.)
Viele werdende Eltern geraten in Zweifel, wenn ihnen in der Arztpraxis Tests angeboten werden. Bevor Sie sich zu einem Test entschließen, macht es Sinn, sich vorher gut zu informieren. Verdachts- und Fehldiagnosen sind nicht selten und sie können erhebliche Unruhe stiften. Tests können nicht heilen und in den meisten Fällen, kann den Kindern auch erst nach der Geburt geholfen werden.
Wenn Sie sich vorher überlegen, was wäre wenn..., ersparen Sie sich und Ihrem Baby u. U. sehr viel Stress.

Eine persönliche Beratung, ein Telefonat oder eine Email-Anfrage können sehr hilfreich sein, um eine eigene Entscheidung nach Für und Wider zu treffen.

Mehrere bekannte Institutionen in freier Trägerschaft bieten Beratung zu diesem Thema an. Z.B.:
AWO
Caritas
Diakonie
Profamilia

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA):

Broschüre mit allen Tests und hilfreichen Anregungen.
Sie finden Rubriken zu Wie? Wofür? Wann? Was erfahre ich? Was gibt es zu bedenken?

Ultraschalluntersuchung
Ersttrimestertest
Bluttest
Zweittrimester-Bluttest
Chorionzottenbiopsie
Fruchtwasseruntersuchung
Nabelschnurpunktion