geburts abc

Wehenmittel ohne Zulassung

Einwilligung durch Unterschrift

Aufgrund mehrerer Zuschriften von Frauen, die mit einem nicht zugelassenen Wehenmittel schlechte Erfahrungen gemacht haben, fühlen wir uns verpflichtet, Sie darüber aufzuklären.
Es geht um das Magenmedikament Cytotec, das als Wehenmittel eingesetzt wird. Durch Zufall wurde seine Wirkung auf die Muskulatur der Gebärmutter entdeckt. Frauen wird ein Formular zur Unterschrift vorgelegt, meist, wenn die Geburt schon im Gange ist.
Cytotec wird auch unter dem Namen "Misoprostol" verabreicht. Es ist in Deutschland ein sogenanntes "Off-Label-Medikament", das als 'juristisch problematisch' gilt. Arzneimittel werden Off-Label-Medikamente genannt, wenn sie zulassungsüberschreitend eingesetzt werden. Das bedeutet die Verordnung/Anwendung eines zugelassenen Fertigarzneimittels außerhalb des von den Arzneimittelbehörden genehmigten Gebrauchs, also einen Gebrauch außerhalb des Anwendungsgebietes (Indikation) oder eine nicht genehmigte Art der Anwendung.
Eine Betroffene stellt uns das Unterschriftsformular zur Verfügung: Cytotec Unterschriftsblatt