Wir gratulieren

Grund zur Freude: Ein Baby wird erwartet


Wir gratulieren Ihnen zu Ihrer Entscheidung, ein Kind zu bekommen. Damit die neun Monate der Schwangerschaft eine Zeit „guter Hoffnung“ wird, möchten wir Sie dabei unterstützen, sich als Eltern Ihrer Kompetenzen bewusst zu werden. Schwangerschaft und Geburt sind natürliche Prozesse, in die man normalerweise nicht einzugreifen braucht. Ganz besonders möchten wir schwangere Frauen ermutigen, den Fähigkeiten ihres Körpers zu vertrauen.

Das Wachstum Ihres Kindes im mütterlichen Bauch erfolgt gemäß natürlichen biologischen Gesetzmäßigkeiten, genau so wie die einsetzenden Wehen und die dann folgende Geburt. Was sich in tausenden von Jahren bewährt hat, sollte möglichst ungestört ablaufen können. Dafür stehen Hebammen als Geburtsbegleiterinnen an Ihrer Seite.

Werdende Eltern wollen in der Regel das Beste für Ihr Kind, dessen Leben gerade beginnt. Je kleiner es ist, desto verletzlicher ist es auch. Sein natürliches Wachsen braucht Achtsamkeit und Respekt. Angesichts der vorgeburtlichen (pränatalen) Entwicklung und bei der Geburt begegnet uns das Wunder des Lebens.

Sie haben ein Recht darauf, in Ruhe Eltern zu werden und Ihr Kind hat ein Recht, in Ruhe zu wachsen. Alle Kinder und ihre Eltern brauchen Schutz bei diesem Prozess.

Wie geht das zusammen mit einer Flut von Informationen und der Aufgabe, darin eine Orientierung zu finden? „Gute“ Ratschläge, Vorsorgeangebote, pränataldiagnostische Untersuchungen und Tests, medizinisch-technische Maßnahmen, welche Informationen dienen wirklich dem Wohl von Mutter und Kind?

Dem medizinischen Fachpersonal fehlt 40 Jahre nach Einführung der programmierten Geburt in Kliniken zunehmend das Erfahrungswissen über naturgemäßes (physiologisches) Gebären. Routinemäßiges Management verdrängt immer mehr die individuelle Begleitung. Medizinisch-technische Maßnahmen können den Ablauf einer Geburt zwar überwachen, setzen aber in den meisten Fällen die naturgemäßen hormonellen Prozesse zwischen Mutter und Kind außer Kraft. Stattdessen wird auf Technik und Medikamente gesetzt, um Schwangerschaft und Geburtsverlauf zu steuern und zu kontrollieren. Unter dem Blickwinkel bestehender Risiken und Krankheiten versuchen MedizinerInnen, Geburtsprozesse beherrschbar zu machen. So ist der Eindruck entstanden, dass Sicherheit durch Kontrolle entsteht.

Eine Geburtshilfe, die sich auf physiologische und psychosoziale Prozesse im Geburtsprozess konzentriert, wird heute zumeist von selbstständig praktizierenden Hebammen und vor allem von Klinikärzten befürwortet, die noch in der Begleitung physiologischer Geburten ausgebildet wurden.

Als werdende Mutter und werdender Vater stehen Sie vor der Herausforderung, einen Weg für sich und Ihr Kind zu finden. Wir wünschen Ihnen, dass Sie sich von dem leiten lassen, was Ihnen ein gutes Gefühl gibt. Dass Sie Ihrer innere Stimme hören und ernst nehmen können. Wie ein Kind entsteht und heranwächst, ist ein Wunder. Wir wünschen Ihnen verständnisvolle BegleiterInnen, damit Sie Ihr Kind mit dem Gefühl von Freude erwarten und naturgemäßen Abläufen vertrauen können.