geburts abc

Frauzentrierte Geburtsbegleitung

Nicht Routine sondern Individualität

Die WHO empfiehlt eine individuelle, auf die einzelne schwangere und gebärende Frau abgestimmte Betreuung. Jeder Frau muss die Zeit gegeben werden, die sie braucht, um ihr Kind zur Welt zu bringen. Kritisiert wird die zunehmende Medikalisierung von Geburten in den letzten 40 Jahren. Unnötige medizinische Eingriffe müssen unterbleiben. Maßnahmen, die für Notfälle zur Verfügung stehen, dürfen nicht auf Frauen angewendet werden, die ihr Kind naturgemäß zur Welt bringen können. Geburt ist ein normaler körperlicher Prozess, zu dem die meisten Frauen in der Lage sind. Wie schon Prof. Alfred Rockenschaub 2004 sagte: "Die Frauen können es, man lässt sie nur nicht!" 

Seit 2020 gibt es eine neue Leitlinie "S3-Leitlinie Vaginale Geburt am Termin". Sie enthält Empfehlungen für das Klinikpersonal, die in die richtige Richtung gehen. Auch Eltern sollten sie kennen. Es spricht viel dafür, beim Klinikpersonal nachzufragen, ob nach den neuen Leitlinien gearbeitet wird. Wir haben wichtige Einzelthemen für Sie unter Buchstabe L zusammengestellt.

6/2021