geburts abc

GAP Wachstumsbewertungsprogramm

Neues internationales Tool zur Senkung der Totgeburtenrate

Growth Assessment Programme, kurz GAP, bedeutet, dass Hebammen bei der Schwangerenvorsorge den Symphysen-Fundus Abstand messen und den Wert mit einer Wachstumskurve abgleichen, die für jedes ungeborene Kind individuell ermittelt wird. Zugrunde gelegt werden dabei Größe und Alter der Mutter sowie Parität (Gleichheit) und Ethnie (Merkmale von Menschen einer Kultur). So kommt es nicht mehr so häufig zu Fehldiagnosen. Die „Technik“, die hier angewendet wird, sind Hände und ein Zentimetermaß. Ultraschall wird nur bei Auffälligkeiten nötig. Im Vereinigten Königreich (UK) ist die Totgeburtenrate deutlich zurückgegangen, wo GAP eingeführt wurde. Hier gibt es mehr Infos: http://perinatal.org.uk/GAP/GAP.aspx

Mit herzlichem Dank an Frau Prof. Dr. Christiane Schwarz für ihre Erläuterungen. 

GAP