geburts abc

Offener Brief - Gynäkologenverband stellt sich gegen das HebRefG

GreenBirth vertritt mit Offenem Brief die Elternseite

Dr. Christian Albring appelliert an die Mitglieder der Ärzteverbände BVF und DGGG.
Im Kern geht es darum, dass ein seit langem von der EU eingefordertes Hebammen-Reformpaket an wesentlichen Stellen infrage gestellt wird. Infrage gestellt wird auch die "Hinzuziehungspflicht" von Hebammen durch Ärzte. Sie bedeutet, dass bei jeder Geburt eine Hebamme hinzuzuziehen ist. Die außerklinische Geburtshilfe soll nicht gestärkt werden, obgleich sich Hebammen und Geburtshäuser vor Arbeit nicht retten können. Die außerklinische Geburtshilfe, von der GKV ausdrücklich anerkannt ("Wenn Hebammen die Geburtshäuser leiten, stimmt die Qualität"), wird diskreditiert, das Vertrauensverhältnis zwischen Eltern, Hebammen und ÄrztInnen wird untergraben. Eltern brauchen für eine gute Geburtshilfe beide Berufsgruppen, darum widersprechen sie diesem Appell.

In unserm Offenen Brief zitieren wir sowohl aus dem Appell von C. Albring als auch aus dem HebRefG. Der Brief wurde von 17 Initiativen, Mitgliedern im "Netzwerk der Elterninitiativen für Geburtskultur" mit unterzeichnet.
Bitte helfen Sie mit, diesen Offenen Brief unter Eltern, Kommunalvertretern, Ärztinnen und Ärzten zu verbreiten.

Dr. Albrings Appell in "Der Frauenarzt" 4/2019 (Abschrift)
Referentenentwurf zum Hebammenreformgesetz (HebRefG)

Die folgenden Äußerungen Dr. Albrings sind Anlass für unseren Offenen Brief

Hebammenreformgesetz müsste ÄrztInnen und Schwangeren Sorgen bereiten

Umfang der Hebammenausbildung verkenne die wirklichen Ursachen der Kaiserschnittrate

Ausbildung in den Hebammenschulen sei bisher ausreichend gewesen

Hebammen hätten die bisherige Ausbildung genossen

Die außerklinische Geburtshilfe solle ohne gesellschaftliche oder medizinische Notwendigkeit und ohne vollständige Qualitätskontrolle gefördert  werden

Die klinische Geburt sei sicher. Wozu dann die außerklinische Geburt fördern?

Da Hebammen sinnlos bei Kaiserschnitten daneben stehen würden, Forderung nach Abschaffung der Hinzuziehungspflicht bei operativen Entbindungen.

Dass die Akademisierung gebraucht werde, sei ein „Ammen“-Märchen, das nur von Apparatschicks erzählt würde.

Funktionärinnen des DHV folgten der Doktrin: Übernahme ärztlicher Aufgaben ohne Medizinstudium

 

07/ 2021