geburts abc

Pränataldiagnostik ist keine Vorsorge

sondern Angebot für Suchtests

Aus dem Mutterpass ist nicht ersichtlich, dass Vorsorge und PND sich in ihrer Zielsetzung grundsätzlich unterscheiden.
Ob du Vorsorge oder zusätzlich auch noch PND in Anspruch nehmen möchtest, ist deine Entscheidung und die deines Partners. Die müsst ihr vor niemandem rechtfertigen.
In Arztpraxen wird PND schwangeren Frauen angeboten bzw. dringend empfohlen, wenn sie älter sind als 35 Jahre. Es soll gezielt nach Krankheiten und Behinderungen bei ungeborenen Babys gesucht werden. Bei den Eltern kann der Eindruck entstehen, dass sie durch diese Tests ihrem Wunsch nach einem gesunden Kind näher kommen. Dabei geht es aber immer nur um Wahrscheinlichkeitswerte, die in Prozentzahlen ausgedrückt werden. Deshalb ist die Gefahr groß, die Auswirkungen von solchen Verdachts- und Fehldiagnosen zu unterschätzen: Selten stehen andere Handlungsmöglichkeiten zur Verfügung als weitere Tests oder der Abbruch der Schwangerschaft. Dass die Ergebnisse dieser Untersuchungen in der Regel Tage und Wochen auf sich warten lassen, stellt für Eltern und Kind eine große Belastung dar.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) sagt dazu: „Viele Frauen und Paare erhoffen sich von pränataldiagnostischen Untersuchungen die beruhigende Gewissheit, dass ihr Kind gesund ist. Die Untersuchungen können zwar unterschiedlich verlässlich angeben, dass das Ungeborene bestimmte Beeinträchtigungen nicht hat. Eine Garantie für ein gesundes Kind kann die pränatale Diagnostik aber nicht geben.“1

Wir empfehlen dir, zunächst zu überlegen, ob du Tests machen lassen willst. Lautet deine Antwort Ja, dann findest du unter 2 empfehlenswerte Beratungsstellen, die beim Abwägen von Nutzen und Risiken weiter helfen. Es gibt sehr gute Beratungsmöglichkeiten, die Eltern in jeder Phase der PND in Anspruch nehmen können.3

1 „Pränataldiagnostik – Beratung, Methoden und Hilfen – Ein Überblick“ BzgA 2017
2 BZgA www .familienplanung.de/service/broschueren-der-bzga/praenataldiagnostik/
3 www .greenbirth.de/geburts-abc/p/600-praenataldiagnostik-beratungsstellen.html

Text entnommen "MutterBabys Weg durch Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit", S.11
Der ganze Text ist auf dieser Homepage zu finden, unter dem Menüpunkt Downloads – Broschüren