geburts abc

Reform der Klinikgeburt gefordert

... neue Empfehlungen sind ein richtiger Schritt

Fachpersonen verlangen eine Reform der Klinikgeburt. Die Persönlichkeitsrechte der gebärenden Frau und des Babys und naturgemäße Geburtsverläufe müssen grundsätzlich beachtet und respektiert werden. Die individuellen, sozialen und gesellschaftlichen Folgen von medizinisch manipulierten Geburten sind aus Sicht vieler PränatalpsychologInnen, TherapeutInnen und MedizinerInnen nicht länger zu verantworten.

Die "S3-Leitlinie Vaginale Geburt am Termin" wurde im Dezembver 2020 verabschiedet.

Sie enthält lesenswerte Passagen und sehr informative Einzelheiten, die wir hier für Sie zusammengefasst haben. Unter dem Buchstaben L (Leitlinie) finden Sie alle wichtigen Informationen als Extra-Beiträge.
Wir können Ihnen nur empfehlen, sich die verschiedenen Themen anzuschauen. Fragen Sie in der Klinik nach, ob dort nach der neuen Leitlinie gearbeitet wird. In vielen Sotuationen bekommen Sie mehr Rechte: als Ergebnis vieler Proteste. Wenn Eltern zu erkennen geben, dass sie informiert sind, werden sich die Kliniken den Wünschen der Eltern anpassen. 

Wir empfehlen Ihnen, dass Sie sich frühzeitig, ab der 30. Woche in einer Klinik anmelden. Dann können Sie in Ruhe nachfragen und evtl eine zweite Klinik in Augenschein nehmen.

Geburten in Geburtshäusern und zuhause verlaufen ohnehin entsprechend dem physiologischen Prozessen. In Kliniken hingegen müssen Zeitdruck, Routine und  medikamentöse Eingriffe zurückgenommen werden. Nehmen Sie darauf Einfluss.

06/2021