geburts abc

Stillen Nährendes für die Mama

Rezept für Stillkekse

Besonders im (Früh)Wochenbett kann es eine Herausforderung darstellen, sich selbst mit genügend Kalorien zu versorgen.
Essen steht oftmals eher unten auf der Prioritätenliste, dabei benötigt die Wöchnerin eigentlich besonders wertige Kost, um sich zu erholen, zu heilen und um die Milchbildung in Schwung zubringen.

Deshalb bringe ich "meinen" Frauen immer gerne Stillkekse mit. Diese hochkalorischen Leckereien können nebenher (im Bett!)  gegessen werden und lassen sich (in einer Aufbewahrungsbox/Keksdose) länger aufbewahren.
Die Kekse liefern nicht nur Energie, sondern sind auch noch richtig lecker. (Ich muss sie immer vor meinen Kindern verstecken.) Die Zutatenliste lässt sich beliebig noch durch z. B. Rosinen, Cranberries, weiße Schokoladenstückchen, etc. erweitern.

Frohes Backen!
Franziska von Kleine Wunder - Doula

Stillkekse

Zum Thema Stillkekse möchten wir eine kleine Geschichte und den Tipp eines Mitglieds weitergeben:

"Das Rezept erinnert mich an meine Hebamme im Geburtsvorbereitungskurs, die meinte: „Wenn die Wehen anfangen, backt erst mal noch einen Kuchen.“ Mein Mann nahm das ernst, und als er beschlossen hatte, dass meine „Blähungen“ Wehen waren, fing er an, einen Kuchen zu backen. Zutaten hatte er alle seit Wochen bereitstehen (Kind war 11 Tage über Termin). Ich konnte dabei nicht mehr helfen, weil alles recht zügig ging. Die Hebamme konnte nach der Geburt dann einen fast veganen Kuchen essen. Mein Mann hatte in der Aufregung die Eier vergessen. 😉
Eine schöne Idee: Wenn die Wehen anfangen, darf der Partner erst mal eine Ladung Stillkekse backen. Das nimmt so schön den Strom aus der Situation."
... und überhaupt sind Stillkekse ein freundliches und persönliches Mitbringsel für junge Mütter und ihre Babys.