geburts abc

Ultraschall - Unterschriftenaktion bis 30. Juni

Ultraschall immer früher, öfter, intensiver ?

GreenBirth informiert über Risiken des vorgeburtlichen Ultraschalls. Wir sammeln Unterschriften für mehr Forschung, Kinder- und Verbraucherschutz.
Tatsache ist, dass Babys in Deutschland im Vergleich zu allen andern Kindern auf der Welt früher, häufiger und länger Ultraschallwellen ausgesetzt sind, deren Intensität über die Jahre immer stärker geworden ist.

Mit ULTRASCHALL IST NICHT HARMLOS! fordern wir von der Bundesregierung eine Anschlussforschung* an die 2003 zuletzt veröffentlichte wissenschaftliche Studie sowie die Gewährleistung von Verbraucher- und Kinderschutz bis zum Nachweis der Unschädlichkeit von Ultraschall.
*Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit: Schriftenreihe Reaktorsicherheit und Strahlenschutz. Blettner M et al. (2003): „Machbarkeit von Studien zur schädigenden Wirkung von  diagnostischem Ultraschall in der Schwangerschaft auf die Gesundheit der Nachkommen“.

                                                                                                                                                                         Unterschreiben Seite001                

Das Unterschriftenblatt kann runtergeladen, verteilt, ausgelegt und unterschrieben werden.

Die Unterschriften bitte bis zum 30.6.2017 senden an die Geschäftsstelle GreenBirth e.V., Altenceller Weg 58, 29331 Lachendorf.

Hier finden Sie 6 Kurzinformationen in Plakatform für eilige LeserInnen

1 Ich sehe dich, ob du willst oder nicht
2 Immer intensiver und häufiger
3 Zur Gehirnentwicklung
4 Seelische Auswirkungen
5 Von der Achtsamkeit
6 Aufruf zum Unterschreiben