Hausgeburt nach Notkaiserschnitt

Mail einer Mutter an eine Hebamme

Ihre vorherige Geburt wurde wegen Plazentaablösung mit einem Notkaiserschnitt beendet. Das Gefühl, überrumpelt worden zu sein und der Wunsch, diese Erfahrung auf keinen Fall zu wiederholen, bewirkte, dass Wiebke N. sich von insgesamt drei Hebammen Unterstützung holte. Sie ist einen intensiven inneren Weg gegangen und hat nun ihr  Baby zu Hause zur Welt gebracht. Zwei der drei Hebammen waren während der Geburt bei ihr. Ihre Nachricht geht an die dritte Hebamme.

Liebe Frau M.,

leider kann ich Sie telefonisch nicht erreichen, daher schreibe ich nun in kurzen Worten. Uns ist eine kleine große Juna geschenkt worden. Sie ist am 16.2. nach entspannter Wehentätigkeit ganz sanft Zuhause im Geburtspool zu uns gekommen. Ich war selig während der Geburtsarbeit und konnte sie ganz allein ohne fremde Hilfe in meine Hände gebären. Juna hatte das stolze Gewicht von 5030 Gramm, 37 cm KU und 59 cm Länge. Alles ist wie im Traum verlaufen. Wir sind von Herzen dankbar für das große Geschenk dieser Geburt und für unser wunderbares Baby.

Das erste Ultraschallbild von Juna zeigt eine Fruchthülle in deutlicher Herzform. Und auch die vollkommen intakte Plazenta war herzförmig. Ist das nicht ein einzigartiges Zeichen?

Für Ihre Unterstützung noch einmal von Herzen Dank!

Alles Liebe für Sie und Ihr weiteres Wirken,

herzlich,

Wiebke N.