5. Mai Internationaler Tag der Hebammen

 ... wir brauchen Hebammen mit viel Zeit

...wir brauchen Papas, mit viel Zeit.
Wir – das sind die Kinder und ihre Mamas.

Heute ist der Tag, an dem ich den Hebammen mein Dankbarkeit ausdrücken möchte, dafür

  • dass sie diesen systemrelevanten Beruf nachgehen, für den sie als solche nicht anerkannt werden.
  • dass sie trotz fehlender, notwendiger Schutzausrüstungen an der Seite der Mütter stehen
  • dass sie versuchen, Familien zu beruhigen, obwohl sie selbst durch die derzeitige Krise in ihrem Stresslevel betroffen sind
  • und dass sie den Familien beistehen. obwohl sie seit Jahren regelmentiert werden, und ihren Job oft nicht so ausüben können, wie sie es aus ihrem Wissen und Herzen heraus für notwendig erachten würden
  • auch ein dickes Danke für jede Träne, die sie geweint haben, denn diese Tränen gießen den Keim der Veränderung!

Und auch ein dickes DANKE an Alle, die die Hebammen und die Familien in der Zeit von Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett nicht alleine lassen, sondern an ihren Seiten stehen!

Ein Lied, komponiert und einstudiert mit einigen Familien, für den Hebammentag am 5. Mai

Astrid Saragosa